Bilder, die bewegen

In der Kunsttherapie betrachten Sie Themen, Erlebnisse und Eindrücke, die Sie als irritierend oder belastend empfinden. Diese finden in Ihrer Gestaltung den persönlichen Ausdruck, sichtbar in Skizzen, plastischen Figuren, Collagen, Malerei.

Alltäglich nutzen wir unbewusst und selbstverständlich, oft lustvoll, diese nichtsprachlichen Ausdrucks-und Erlebnisformen. Wir verlassen den Raum der Logik und denken quer, spontan, handeln intuitiv, spielerisch, vorbewusst. Dies zeigen beispielsweise die kleinen Kritzeleien, die oft beiläufig während eines Telefonats entstehen.

Diese Fähigkeit nutzt die Kunsttherapie im Sinne eines Kreativitätstrainings zur emotionalen Entspannung und Vertiefung wichtiger Themen. Im therapeutischen Rahmen erlauben die Gestaltungsräume uns einen leichten, unmittelbaren Zugang und den Ausdruck von Träumen, Erinnerungen und Phantasien ohne inneren Zensor und einengende Bewertungen.

 

Ihr individuelles Kunstwerk

Es zeigt visuelle Botschaften, die im schützend begleitenden Gespräch betrachtet werden und dadurch lösungsorientiert an Bedeutung gewinnen. Hand beim ZeichnenDie Eigen- und Fremdwahrnehmung hilft, gewohnte Sichtweisen zu überdenken. Kunst ist damit Inspiration, Selbsterfahrung im Umgang mit kreativen Medien. Sie reflektiert Bestehendes in der Betrachtung erinnerter oder ersehnter Lebensverhältnisse.

Dies verändert Handlungs- und Denkweisen, vor allem Gefühle, die einschränken, oder die verhindern, dass Sie Ihren Kompetenzen und Möglichkeiten im Alltag, Berufsleben und in Beziehungen angemessenen Ausdruck verleihen.

 

Es sind Impulse, die Wandel möglich machen

Oft lang durchdachte Probleme, unerledigte Themen, werden durch die Gestaltung verarbeitet, denn das Kunstwerk selbst zeigt Facetten, die sprachlich so zuvor nicht fassbar waren.

Die Problemlösung erlogt durch den kreativen Prozess, der „Als-ob-Handlung“ im geschützten therapeutischen Raum.

Wertfrei begleite und stütze ich diese Erfahrung auf dem Weg zu Ihren neuen Einsichten.

Möglicherweise ist die Lösung ganz anders als erwartet, vielleicht ist ihre Umsetzung näher als gedacht, in jedem Fall folgt sie dem Aha-Erlebnis, einer Einsicht nach der Betrachtung Ihrer eigenen Gestaltung.

 

Farben setzen neue Akzente

Perspektiven treten in den Vordergrund, noch unbedachte Handlungsräume erschließen sich.

Im therapeutischen Gespräch kann dies tiefenpsychologisch bewusst werden.

Die Methode ist geeignet für Menschen, die auch intuitiv und selbstbestimmt ihren Zugang zu eigenen Überzeugungen (wieder-) finden möchten und auf diesem Weg psychotherapeutische Unterstützung suchen.

 

Angebot:

 

Themen:

 

Arbeiten mit Märchen

Phantasievoll erzählen Märchen über Wünsche, Ängste und Bedürfnisse. Die Texte stellen die allgemein menschliche Individuation symbolisch verzaubert in den Mittelpunkt. Dadurch bringen sie in uns Gefühle zum Klingen und wecken innere Bilder. Diese werden dann in einem kreativen Prozess mit Farben ausgedrückt.
Ihre persönlichen Wertvorstellungen werden sichtbar als Grundlage zur weiteren Reflexion und Klärung im Gespräch.

 

Angebot:

Selbsterfahrungsgruppen für Erwachsene oder Kinder und Jugendliche als Workshop.

Samstag/Sonntag, jeweils 15–18 Uhr

 

–> Kunsttherapie und Kreativitätstraining für Kinder und Jugendliche